Mit intaktem Immunsystem durch den Herbst

Wer kennt es nicht? Kaum beginnt die kalte Jahreszeit, sind Schnupfen, Husten und Halsschmerzen lästige Gäste, die man einfach nicht so richtig loswird. Stress und Heizungsluft tun ihr Übriges dazu – und schon hat einen die Erkältung fest im Griff. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihr Immunsystem stärken und endlich gesund bleiben.

Im Herbst ist eine gewisse Anzahl an leichten Erkältungen ganz normal. Auch ein grippaler Infekt kann einmal dabei sein – dies ist normalerweise ein Zeichen des Körpers, dass er einige Zeit geschont werden möchte. Nach ein paar Tagen Ruhe, gesunder Ernährung und, falls nötig, der richtigen Medikation ist die Krankheit ausgestanden. Kritisch wird es, wenn der Infekt sich ständig wiederholt.

Infekte im Herbst – wie oft ist zu oft?

Im Allgemeinen als normal gilt ein Infekt zwei- bis viermal im Jahr – bei Kindern sogar sechs- bis achtmal pro Jahr. Liegen Sie öfter mit einer schweren Erkältung oder einem grippalen Infekt im Bett, so sollten Sie die Abwehr stärken, damit Ihr Immunsystem mit Gefahren besser umgehen und Sie leichter gesund halten kann. Übrigens: Viele Menschen greifen in unserer westlichen Welt relativ schnell zu Antibiotika, die in zahlreichen Fällen natürlich hilfreich, ja sogar lebensrettend sein können. Dabei sollten Sie aber nicht vergessen: Aus Sicht der ganzheitlichen Medizin ist eine Infektion eine Heilreaktion, übrigens ebenso wie (leichtes) Fieber. Der Körper versucht mit Hilfe dieser Aufwallungen, die gestörte Harmonie wiederzugewinnen. Nehmen Sie also Antibiotika nur, wenn es wirklich notwendig ist!

So funktioniert das Immunsystem

Unsere Immunabwehr leistet täglich schier Unglaubliches: Von uns meist weitgehend unbemerkt, werden Krankheitserreger erkannt und eliminiert, bevor sie Schaden anrichten können. Dabei lernt das Immunsystem dazu, merkt sich Gefahren und kann sich dadurch immer besser verteidigen. Leidet man unter ständig wiederkehrenden Infekten, ist die körpereigene Abwehr oft geschwächt und kann nicht mehr ausreichend auf virale und bakterielle Angriffe reagieren. Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem können zum Beispiel häufige Einnahmen von Antibiotika sowie ungesunde Ernährung oder Schlafstörungen sein. Aber auch psychische Faktoren wie Stress, Kummer oder Einsamkeit können die Abwehr schwächen. Um bestmöglich funktionieren zu können, müssen wir daher Körper, Geist und Seele fit halten.

Unterstützen Sie Ihr Immunsystem!

In unserer hektischen Welt vergessen wir häufig die Bedeutung der Nahrungsaufnahme. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, anstatt Ihren Körper schnellstmöglich im wahrsten Sinne des Wortes „abzuspeisen“! Achten Sie außerdem darauf, gesund zu essen – saisonale Produkte aus der Natur sind zu diesem Zweck besonders wichtig. Gerade im Hinblick auf die kalte Jahreszeit sollten Sie außerdem einen Hinweis aus der Traditionellen Chinesischen Medizin beachten: Nehmen Sie bei Kälte auch öfter einmal etwas Warmes, Kraftspendendes zu sich – ein Eintopf oder eine wärmende Suppe können Wunder wirken und mit den richtigen Zutaten auch Ihr Immunsystem ankurbeln. Ebenfalls zu empfehlen ist leichter Sport an der frischen Luft. Auch wenn es bei winterlichen Temperaturen oft schwerfällt: Leichtes Jogging oder Walking durch die Natur bringt gute Laune und hilft der körpereigenen Abwehr, sich effektiv abzuhärten. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, psychischen Stress zu reduzieren und genug zu schlafen: Acht Stunden gelten für eine Erwachsenen als empfehlenswert. Eine weitere Möglichkeit zur Stärkung der Immunabwehr sind regelmäßige Saunabesuche – allerdings nur dann, wenn Sie sich fit und gesund fühlen. Bahnt sich eine Erkältung an, wäre saunieren der falsche Weg – legen Sie sich besser mit einer Wärmflasche ins Bett.

Natürliche Hilfe für die körpereigene Abwehr

Zusätzlich zu den genannten Maßnahmen können Sie Ihr Immunsystem auch durch die Gabe von Vitaminen und Mineralstoffen unterstützen: Sinnvoll sind gerade in der kalten Jahreszeit Präparate, die Vitamin C und Zink enthalten. Auch Vitamin D, das im Sommer über das Sonnenlicht und die Haut aufgenommen wird, kann im Winter zusätzlich verabreicht werden. Ebenfalls eine sanfte Variante, die Immunabwehr zu stärken, sind homöopathische Arzneien: Durch die individuell potenzierte Essenz eines bestimmten Stoffes kann das Immunsystem gestärkt werden. Dafür eignen sich unter anderem Echinacea, Cistus canadensis und Influenzinum. Spürt man schon erste Anzeichen einer sich anbahnenden Erkältung, kann individuell mit anderen homöopathischen Präparaten behandelt werden.

Lassen Sie sich beraten – unsere Experten zeigen Ihnen die für Sie besten Methoden, Ihr Immunsystem zu stärken. So kommen Sie gesund durch den Winter

Weitere Beiträge